Foto: istockphoto / KSwinicki

Die Klimakrise: Herausforderung einer globalen Gemeinschaft

Ayşem Mert im Gespräch mit Siri Gögelmann

Trockenheit, Flutkatastrophen, Hurrikans – Weltweit leiden Menschen unter den Folgen des Klimawandels. Vielen wird dabei bewusst: Durch unser Handeln verändern wir die Erde grundlegend. Im Interview spricht die Umweltsozialwissenschaftlerin Ayşem Mert über gemeinschaftliche Perspektiven angesichts der Klimakrise und darüber, warum wir aktuelle Probleme nur mit multiplen Erzählungen lösen können.

zusatztext

Ayşem Mert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Politikwissenschaft an der Universität von Stockholm und Forschungsstipendiatin des Earth System Governance Research Programme“. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf Diskursen zu Demokratie und Umwelt auf transnationaler und globaler Ebene.